Rodrigo Díaz

AutorInnen

(1977, Santiago, Chile) gab sein Debüt als Schriftsteller im Alter von 23 Jahren mit dem Erzählband La taberna del vacío (2000). Mit seinem ersten Roman Tridente de plata gewann er im Jahr 2007 den Literaturpreis Premio Mario Vargas Llosa de la Universidad de Murcia. Des Weiteren hat er die Romane El pequeño comandante (2011) und El peor de los guerreros (2011) publiziert. Letzterer wurde von Petra Strien-Bourmer ins Deutsche übersetzt und ist 2013 mit dem Titel Der mieseste aller Krieger beim Aufbau Verlag in Berlin erschienen. Zurzeit lebt und arbeitet Díaz als Taxifahrer in Barcelona, leitet eine Schreibwerkstatt und ist Mitarbeiter einer Kulturzeitschrift.