Roberto Carlos Pérez Guerrero

IllustratorInnen

Roberto Carlos Pérez Guerrero (Cartagena, Kolumbien, 1986), hat einen Mastertitel in Bildender Kunst von der Escuela de Bellas Artes de Cartagena de Indias (Kunsthochschule Cartagena de Indias), Kolumbien. Er arbeitet mit Fotografien, die er experimentell mit anderen Bildern kombiniert. Seit 2008 arbeitet er graphisch (mit Zeichnungen, Texten, Collagen, Stencils etc.), Geräuschen und Klanglandschaften im Kollektiv Octavo Plástico (www.octavoplastico.com), das Raum bietet für Austausch, Forschung und Schaffung von Stücken, Objekten, Kompositionen und Dekompositionen zwischen dem geschrieben und dem gesprochenen Wort, dem Klanglichen, dem Hören und dem Graphischen.

Als Zeichner arbeitet er mit Repräsentation, Kopie und Stencil von Motiven, die an alltägliche Situationen erinnern und wiederholt diese als zuweilen sinnentleerende Geste. Er organisiert außerdem eine Reihe von Micro/Konzerten (mineralnoice.hotglue.me) (2015 bis heute), die Ausstellungen Tres Tristes Tigre (2013), No Le Busques La Quinta (2015) die erste mobile Kunstausstellung in Cartagena in Zusammenarbeit mit dem Projekt estonoesuntexto (Dasistkeintext) und Octavo Plástico (2014). Mit dem letztgenannten Kollektiv hat er auch dreimal das Festival Esquizofónico (Schizophones Festival) organisiert.

Er lebt derzeit in Buenos Aires.