Luiz Ruffato

AutorInnen

Luiz Ruffato (1961, Cataguases, Brasilien) Sohn eines Popcornverkäufers und einer Wäscherin, bevor er Romancier und Dichter geworden ist, hat als Industriearbeiter und Journalist gearbeitet. Nach seinem Studium im Sozial- und Kommunikationswissenschaften hat ein Dutzend Bücher publiziert, was ihn heute zu einem der bedeutensten Schrifsteller Brasiliens macht. Unten den bekannteste Titeln von Ruffato, die ins Deutsche übersetzt wurden, sind Es waren viele Pferde (2012) und Ich war in Lissabon und dachte an dich (2015). Ruffato nimmt die Geschichte der Arbeitschaft in Brasilien zwischen 1950 und 2002 in den Blick; dabei ist sein größtes literarisches Projekt die Pentalogie Inferno Provisório (Provisorische Hölle) – Mamma, Son Tanto Felice (2005), O Mundo Inimigo (2005), Vista Parcial da Noite (2006), O Livro das Impossibilidades (2008) und Domingo sem Deus (2011).