Ingrid Hapke

ÜbersetzerInnen

Ingrid Hapke arbeitet als Übersetzerin (Port., Span., Engl. > Dt.), Dozentin und KontextKünstlerin in Berlin. Sie promovierte an der UHH über eine aktuelle Literaturbewegung in den Periferias und Favelas von São Paulo und ist Mitherausgeberin des Interviewbands Polifonias marginais (2015) über die schwarze und marginale Literaturbewegungen in Brasilien. 

In div. Kooperationen arbeitet sie an interventionist. Kunstprojekten¸ wie z.B. 2013 Be not a servant of men in Paraguay (Sammlung des Friesmuseum Leuwaarden/ NL). Mit dem Kultur-Kollektiv Urban Artitude organisierte sie  das dt./ bras. Poesiefestival “Über den (Stadt-)Rand geschrieben” (2013). In Paraíso Ocupado beschäftigt sie sich mit der Urbanisierung der Barra da Tijuca/ Rio de Janeiro, Brasilien (Ausstellung Studio-X Rio, 05.-07.2016).